Sinsheim - Der umworbene Fußball-Nationalspieler Kevin Volland bleibt 1899 Hoffenheim über den Sommer hinaus erhalten. Der 22-jährige Angreifer hat seinen Vertrag beim Bundesligisten aus dem Kraichgau vorzeitig bis zum 30. Juni 2019 verlängert.

Dies wurde in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena vor dem letzten Saisonspiel der TSG gegen Hertha BSC am Samstag unter großem Jubel der Fans bekanntgegeben. Damit ist ein vorzeitiger Weggang des Profis, der unter anderem bei Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund im Gespräch war, vom Tisch.

"Mein Weg mit der TSG ist noch nicht zu Ende. Ich fühle mich hier wohl und freue mich, dass die leidigen Diskussionen und teilweise absurden Spekulationen, mit denen ich zuletzt ständig konfrontiert wurde, nun beendet sind", sagte Volland in einer Pressemitteilung.

Sein Vertrag lief ursprünglich bis 2017. Volland hat bislang drei Länderspiele bestritten und ist Kapitän der deutschen U21-Nationalmannschaft, die vom 17. bis 30. Juni in Tschechien um den EM-Titel spielt. Der Offensivspieler hat einen Marktwert von über 20 Millionen Euro. Für Trainer Markus Gisdol ist er schon jetzt eine "Integrationsfigur und auf dem Weg eine Führungspersönlichkeit zu werden".

"Dass wir einen Spieler, dessen herausragende Fähigkeiten auch Begehrlichkeiten bei zahlreichen anderen Clubs geweckt hatten, weiter an uns binden können, beweist nicht nur die Attraktivität der TSG 1899 Hoffenheim, sondern dokumentiert auch die Entwicklung, die der gesamte Verein zuletzt genommen hat", sagte Sportchef Alexander Rosen. Offen ist allerdings noch die Zukunft von Vollands Sturmpartner Roberto Firmino: Der brasilianische Nationalspieler ist noch bis 2017 an Hoffenheim gebunden, ist aber begehrt bei zahlreichen Clubs, unter anderem in England.