Düsseldorf - Die Deutschlandfarben sind derzeit überall - bei vielen auch ins Gesicht gemalt. Nun hat das Verbraucherschutzministerium Baden-Württemberg zahlreiche Schminkstifte wegen bedenklicher Stoffe aus dem Verkehr gezogen. So schützt sich der Fußballfan.

Schwarz-Rot-Gold auf der Backe: Wie das Trikot und der WM-Schal gehört WM-Schminke zum Fanoutfit in diesen Tagen. Doch eine Nachricht aus Baden-Württemberg schürt Bedenken: Das Verbraucherschutzministerium hat zahlreiche Fan-Schminkstifte aus dem Verkehr gezogen. Sie enthielten gesundheitsgefährdende Stoffe. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten, wie Fans damit umgehen können:

Wie schädlich ist die bedenkliche WM-Schminke?


In 9 von 14 der Proben wurde der Farbstoff Lackrot gefunden, der im Verdacht steht, Krebs zu erregen. Aber der Hautarzt Hans Georg Dauer aus Köln betont: "Wenn Sie alle zwei Jahre für ein paar Stunden mal eine Schminke mit nicht erlaubten Inhaltsstoffen draufmachen, wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts passieren."

Kann ich solche Produkte im Handel erkennen?


Normale Verbraucher können das nicht, sagt Kerstin Etzenbach-Effers von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. "Viele Farbpigmente sind mit verschlüsselten Nummern, dem Colour-Idex (CI), in der Liste der Inhaltsstoffe angegeben. Für Laien ist das nicht zu überblicken." Eine umfangreiche Internetsuche könne Aufschlüsse geben.

Grundsätzlich rät die Expertin für Gesundheitsschutz aber schon, beim Kauf von WM- oder Karnevalsschminke darauf zu achten, welche Inhaltsstoffe die Produkte haben. "Sind die Inhaltsstoffe gut und deutlich angegeben, ist das ein Qualitätsmerkmal. Je transparenter der Hersteller ist, desto besser." Dann wolle er eher nichts verbergen.

Ist die Verpackung zu klein für die Angaben, sei der Händler verpflichtet, die Informationen am Verkaufsregal bereitzustellen. Notfalls sollten Verbraucher im Geschäft danach fragen. Welche Funktionen einzelne Bestandsstoffe haben, kann man etwa in der sogenannten
INCI-Liste (International Nomenclature Cosmetic Ingredients) nachschlagen.


Was sind gute Alternativen?


Die Verbraucherschützerin Etzenbach-Effers rät bei Schminke auf zertifizierte Naturkosmetik zu setzen. "Viele problematische Stoffe sind in diesen Kosmetika nicht enthalten." Labels wie das NaTrue-Siegel mit einem Frauengesicht im Profil oder das BDIH-Prüfzeichen für kontrollierte Naturkosmetik stehen dafür. Aber es gibt darunter nur vereinzelt Karnevalsschminke. "WM-Schminke ist häufig ein No-Name-Produkt", so die Expertin.

Eine Alternative ist, die Deutschlandfarben aus verschiedenen normalen Schminkprodukten zusammenzustellen: ein schwarzer Kajalstift, ein roter Lippenstift und goldener Glitzer. "Als Tipp vom Hautarzt: Immer erst mal gucken, ob es Theaterschminke in diesen Farben gibt", sagt Dauer. "Die ist erprobt, die ist sicher, da sind keine schädigenden Substanzen drin und die ist im Allgemeinen hautfreundlich."

Ist der Verzehr von WM-Schminke gefährlich?


"Wenn ein Kleinkind daran lutscht oder gar reinbeißt, ist das nicht gesund", sagt der Hautarzt Dauer. "Aber wenn es einmalig von dieser WM-Schminke isst, wird um Himmels willen nichts Besonderes im Magen-Darm-Trakt des Kindes passieren."

Man kennt es vom Karneval: Dicke Schminke über Stunden auf dem Gesicht reizt die Haut. Was kann ich dagegen tun?


Erst eine Creme auftragen, dann die Schminke. So ist die Haut etwas geschützt. Und nach dem Spiel sollten Fans sich bald wieder abschminken, vor allem nicht nach einer langen WM-Party noch mit Farbe im Gesicht ins Bett fallen. Etzenbach-Effers rät vor allem Allergikern, die Produkte erst einmal in der Armbeuge zu testen, bevor sie sich das ganze Gesicht damit bemalen. Drei Tage vor dem wichtigen Spiel sei ein guter Zeitpunkt, denn eine allergische Reaktion könne sich auch verzögert bilden.

Außerdem sollten Fans das Haltbarkeitsdatum der Schminke beachten - alle zwei Jahre nur ist ein großes Fußballfest. Das Produkt kann seither abgelaufen sein. Riecht es ranzig und muffig, kommt es in den Müll. Die Verbraucherschützerin empfiehlt, bei neuen Produkten gleich auf der Verpackung zu notieren, wann dieses geöffnet wurde.

Wie reagiere ich, wenn ich WM-Schminke nicht vertrage?


Wird die Haut rot, juckt, brennt und spannt sie, sollte man die Schminke sofort abwaschen oder mit einem milden Reinigungsmittel abwischen. In der Regel reicht es laut Hans Georg Dauer, die Haut zu kühlen. Nach ein bis zwei Stunden verschwinde die Reizung. Falls nicht, sollte man einen Hautarzt kontaktieren oder in die Notaufnahme gehen.