Meißen - Kurze Hose, kurzärmlige T-Shirts, Hallenschuhe und Sportbrillen: Diese Kleidung kann Unfälle im Sportunterricht verhindern und ermöglicht Bewegungsfreiheit.

Die Verletzungsgefahr im Schulsport lässt sich mit der richtigen Kleidung senken. Kurzärmelige Shirts und kurze Hosen geben dem Schüler Bewegungsfreiheit, und ein Helfer kann zum Beispiel beim Geräteturnen seine unterstützenden Griffe besser ansetzen. Für die Füße sind Universal-Hallen-Sportschuhe ratsam. Anders als Lauf- oder Joggingschuhe sind sie für schnelle Drehbewegungen geeignet, die etwa bei Ballspielen nötig sind, erläutert die Unfallkasse Sachsen. Außerdem dämpfen die Hallenschuhe bei Sprüngen besser als Joggingtreter.

Eine Alltagsbrille im Sportunterricht birgt Risiken: Sie könnte zum Beispiel beim Aufprall eines Balls am Kopf zersplittern. Besser sind Kontaktlinsen oder spezielle, vom Optiker individuell angepasste Sportbrillen.