Köln - Niesen, Husten, Nase putzen: Das hört und sieht man jetzt wieder überall. Mit folgenden Tipps kann man zumindest versuchen, sich Erkältungen vom Leib zu halten.

Erkältungen gelten in der kalten Jahreszeit als unvermeidlich. Doch mit umsichtigem Verhalten lassen sich viele Infekte umgehen. Die Gesundheitsexpertin Wiete Schramm vom TÜV Rheinland gibt vier Tipps, wie man sich schützen kann:

1. Ansteckungsquellen meiden: Große Menschenmengen und enge Kontakte mit bereits Erkrankten sind gefährlich, weil Erkältungsviren per Tröpfcheninfektion durch die Luft übertragen werden können.


2. So oft wie möglich Hände waschen:Erkältungserreger lauern auch auf Alltagsgegenständen wie Türklinken, Haltegriffen im Bus oder Telefonhörern. Wer sich nach dem Berühren dann mit ungewaschenen Händen ins Gesicht oder die Augen fasst, infizieren sich schnell. Mehrfaches, gründliches Händewaschen mit Seife und warmem Wasser schützt davor.


3. Abwehrkräfte stärken: Genug Schlaf, eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Gemüse und Obst sowie regelmäßige Bewegung schützen den Körper vor Erkältungen. Die Schleimhäute sind widerstandsfähiger, wenn sie durch die frische Luft befeuchtet werden. Außerdem stärkt Bewegung im Freien wie Radfahren oder langes Spazierengehen das Kreislaufsystem.


4. Erholungspausen einlegen: Wen doch mal eine Erkältung erwischt, der sollte sich schonen. Er bleibt am besten einige Tage zu Hause, schläft ausgiebig, nimmt viel Flüssigkeit zu sich und vermeidet Stress, so gut es geht.