Köln - Bewegung hilft gegen Muskelkater. Das ist ein Sportmythos. Es sei nicht ratsam, die bereits schmerzenden Strukturen am nächsten Tag wieder zu belasten, sagt Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln.

"Der Reparaturprozess bei Muskelkater beginnt erst richtig nach etwa 18 bis 24 Stunden", erklärt Froböse. Während dieser Zeit werde an den beschädigten Stellen Wasser eingelagert. "Die Durchblutung erhöht sich und neue Materialien werden heran transportiert, um das zerstörte Gewebe zu reparieren." Daher sollte das Training von vornherein gut dosiert und auf die unterschiedlichen Regionen des Körpers verteilt werden.