Berlin - Gefahr von Kreditkartenbetrug: Die herkömmliche Methode alte Kreditkarten mit der Schere zu zerschneiden und in den Mülleimer zu werfen, ist nicht sicher.

Nicht länger genutzte Kreditkarten gehören nicht mit der Schere zerschnitten. "Wenn die Kreditkarte ausgetauscht wird, sollte sie bei der Bank abgegeben werden", rät Steffen Steudel, Sprecher der Deutschen Kreditwirtschaft. Nach dem Zerschneiden oder Zerkratzen noch funktionsfähiger Karten bleiben vielleicht Daten wie Name oder Prüfnummer weiter lesbar. "Damit kann man noch in vielen Online-Shops einkaufen", warnt Steudel.

Wenn jemand die Karte einfach in den Mülleimer wirft, bleibt er bei einem Kreditkartenbetrug möglicherweise auf dem Schaden sitzen. Mit bereits abgelaufenen Karten könne zwar nicht mehr bezahlt werden, sie sollten aber sicherheitshalber ebenfalls zur Bank gebracht werden.