Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienindex Dax bewegt sich weiter auf einem hohen Niveau. Wer angesichts dieser Entwicklung darüber nachdenkt, Aktien zu kaufen, sollte bedenken, dass die Kurse grundsätzlich schwanken.

Im Juni 2014 hatte der DAX zum ersten Mal in seiner Geschichte die Marke von 10 000 Punkten überschritten. Mittlerweile kommt die 11 000 Punkte-Grenze in Sichtweite.

Für Aktien-Einsteiger können sich Dividendentitel eignen. Bei diesen Aktien wird ein Teil der Gewinne regelmäßig an die Anteilseigner ausgeschüttet. So erwirtschaften die Aktien des Dax eine Dividendenrendite von aktuell 2,8 Prozent, erklärt die Aktion "Finanzwissen für alle" der Fondsgesellschaften. Zum Vergleich: Tagesgeldkonten bringen derzeit nach Angaben der FMH-Finanzberatung durchschnittlich 0,52 Prozent Zinsen, Festgelder mit einer Laufzeit von zwölf Monaten gerade einmal 0,27 Prozent Zinsen (Stand: 03.02.15).

In den vergangenen 40 Jahren stammte der Gesamtertrag europäischer Aktien gemessen am Index MSCI Europa zu über 40 Prozent aus Dividenden. Fast 60 Prozent der Wertentwicklung von Aktien steuerten Kursgewinne bei. Aktionäre profitierten also nicht nur von Dividenden, sondern wurden mit zusätzlichen Kursgewinnen belohnt.

Wichtig zu beachten: Wer eine Aktie kauft, beteiligt sich an einem Unternehmen. Entwickeln sich die Geschäfte schlecht, kann es passieren, dass die Dividenden teilweise oder sogar ganz gestrichen werden. Außerdem schwanken auch die Kurse. Wer nur auf eine einzelne Aktie setzt, muss sich also bewusst sein, dass seine Ersparnisse allein von der Wertentwicklung dieses Unternehmens abhängen. Besser ist es, sein Geld in mehrere Dividendentitel zu investieren.