Eschborn (dpa/tmn) - In Deutschland werden in den kommenden Monaten zahlreiche neue Arbeitsplätze entstehen - aber nicht überall. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Personaldienstleisters Manpower.

Besonders groß ist der Nachschubbedarf demnach bei großen und mittleren Unternehmen ab 250 beziehungsweise ab 50 Mitarbeitern: 24 und 18 Prozent der befragten Firmen in diesen Größenklassen wollen im dritten Quartal 2017 neue Leute einstellen, bei den Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Angestellten gilt das nur für eine kleine Minderheit (1 Prozent).

Insgesamt planen 11 Prozent der Unternehmen, zwischen Juli und September neue Mitarbeiter einzustellen - das sind 2 Prozentpunkte mehr als im gleichen Zeitraum 2016. 4 Prozent der Unternehmen bauen Stellen ab. Insgesamt und saisonbereinigt bleibt der Beschäftigungsausblick damit stabil und positiv, so die Experten.