Berlin (dpa) - Immer wieder wird im Zusammenhang mit Verbrechen das sogenannte Dark Net genannt, jener Teil des Internets, in dem man anonym unterwegs sein kann, ohne dass die Spuren verfolgt werden können. In dieser geheimnisumwitterten Umgebung spielt der Thriller "Dark Web" von Veit Etzold.

Im Mittelpunkt der Story steht ein Aktienhändler, dessen Geschäfte schlecht laufen. Um seine Verluste auszugleichen, begibt er sich ins Dark Net, wo er schon bald mit Waffen und Drogen handelt. Dort begegnen ihn auch beunruhigende Informationen über eine populäre neue Suchmaschine, die die Daten der Nutzer für düstere Zwecke umleitet.

Als Gegenspielerin tritt eine Geheimdienst-Mitarbeiterin auf, deren Behörde selbst nicht über die Ausmaße des Datendiebstahls orientiert ist. Etzold hat einen spannenden, zeitgemäßen Thriller geschrieben, der immer wieder mit neuen Wendungen überrascht und auch für Leser interessant sein dürfte, die mit der Materie wenig vertraut sind.

- Veit Etzold: Dark Web. Droemer Verlag, München, 592 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-426-43989-0.

Drak Web