Magdeburg (dpa) l Für die Betreuung von Flüchtlingen stellen Sachsen-Anhalt und der Bund in diesem Jahr rund 340 Millionen Euro bereit. Für 2018 sind rund 270 Millionen Euro an Kosten veranschlagt worden, wie die Staatskanzlei am Mittwoch in Magdeburg mitteilte. Der Bund beteilige sich mit rund 100 Millionen Euro pro Jahr an den Gesamtkosten. Dazu gehören die Unterbringung und Verpflegung sowie die Bereitstellung von Sprachlehrern.

In Sachsen-Anhalt werden derzeit rund 32.000 Flüchtlinge betreut.