New York l Rauchen ist ungesund und macht abhängig. Deshalb gehört die klassische Zigarette abgeschafft. Das sagt in diesem Fall kein Lungenspezialist und kein Gesundheitspolitiker. Sondern: Andre Calantzopoulos. Das ist der Chef von Philip Morris, einem der größten Tabakkonzerne der Welt. Mehr als eine Milliarde Menschen weltweit sollen demnächst auf ihre Glimmstängel verzichten? Ganz so hat das der Herr Calantzopoulos aber offensichtlich doch nicht gemeint.

Statt Zigarette soll dann nämlich ein geheimnisvoller „weit weniger schädlicher“ Tabakerhitzer ins Rennen gehen. Natürlich, wen wundert‘s, von Philip Morris. Zum Glück merkt hier niemand, dass man das vorgeschobene Gesundheits-Argument getrost in der Pfeife rauchen kann. Natürlich geht es auch kein bisschen ums Geschäft, niemals! Der neue Rauchapparat wird aber auf jeden Fall die Welt verändern. In Filmen laufen gestresste Kommissare mit Tabakerhitzern rum. Und am Ende eines romantischen Abends winkt der „Tabakerhitzer danach“.