Lublin (dpa) - Gastgeber Polen hat bei der U21-EM mit einem späten Elfmetertreffer den frühen K.o. abgewendet. Das Team kam gegen Schweden noch zu einem 2:2 (1:2) und hat mit einem Punkt aus zwei Partien zumindest theoretisch noch Chancen auf das Halbfinale.

Die Polen liegen in der Gruppe A allerdings auf Rang vier. England, das mit einem 2:1 (0:1) gegen die Slowakei seinen ersten Sieg bei dem Turnier feierte, führt die Gruppe mit vier Punkten an. Die Slowakei hat drei Zähler auf dem Konto, Titelverteidiger Schweden zwei.

Stürmer Dawid Kownacki traf für die Gastgeber per Foulelfmeter zum Ausgleich (90.+1 Minute). Zuvor hatte Abwehrspieler Lukasz Moneta die Polen wie schon bei ihrem ersten Spiel früh in Führung gebracht (6.). Carlos Strandberg (36.) und Jacob Une Larsson (41.) drehten die Partie mit einem Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten. Auch England geriet gegen die Slowakei durch einen Treffer von Martin Chrien (23.) zunächst in Rückstand, Alfie Mawson (50.) und Nathan Redmond (61.) trafen für die Young Lions. Der Slowakei mit dem eingewechselten Gladbacher Laszlo Benes gelang kein Tor mehr.

England trifft zum Abschluss der Gruppenphase am Donnerstag auf Polen, die Slowakei spielt gegen Schweden. Nur der Gruppenerste sowie der beste von drei Gruppenzweiten ziehen in die K.o.-Runde ein.