Manchester (dpa) - Der Start ins neue Jahr verlief für Jürgen Klopp und seinen FC Liverpool bisher enttäuschend. In 2017 sind die Reds noch sieglos.

Nach zwei Unentschieden, darunter das peinliche 0:0 im FA Cup gegen den Viertligisten Plymouth Argyle, und einer Niederlage hört die Tageszeitung "Liverpool Echo" bereits "die Alarmglocken läuten" und fragte: "Nur ein kleiner Leistungsknick oder ist es etwas Ernstes?" Die Frage könnte am Sonntagnachmittag im Old Trafford beantwortet werden.

Das Nord-West-Derby in Manchester ist der Klassiker in England. Wenn der englische Rekordmeister Man United (20 Meistertitel) den ehemaligen Rekordmeister Liverpool (18) empfängt, ist das üblicherweise ein Kracher. Im Hinspiel am 17. Oktober 2016 trennten sich die Teams allerdings 0:0. United-Trainer José Mourinho hatte in Anfield "den Bus geparkt", kommentierte die Boulevard-Zeitung "Mirror" damals. Die englische Redewendung meint, dass eine Mannschaft vor allem auf Verteidigung setzt. Für das torlose Remis wurde "Spielverderber" Mourinho in britischen Medien gelobt. Immerhin hatte er Liverpools Siegesserie gestoppt.

Vor dem Rückspiel sind die Vorzeichen anders. Dieses Mal hat Man United die Serie hingelegt. Mourinhos Mannschaft ging in der Liga zuletzt neunmal hintereinander als Sieger vom Platz und ist wettbewerbsübergreifend seit 15 Spielen ungeschlagen. Nach den Startschwierigkeiten zu Beginn der Saison hat der Portugiese seine Mannschaft offenbar auf Kurs bekommen. Allerdings muss sich United erst noch gegen ein Topteam beweisen. Mit Ausnahme von Tottenham (1:0) konnten die Red Devils in der Premier League keine der fünf Mannschaften schlagen, die in der Tabelle vor ihnen stehen.

Trotz zehn Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze hat Manchesters Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic die Meisterschaft noch nicht abgeschrieben. "Die zweite Hälfte der Saison ist die entscheidende", sagte der Schwede im Interview der Vereinswebsite. "Der Rückstand war schon mal größer. Jetzt sind wir näher dran." Gegen Erzfeind FC Liverpool könnte Man United einen wichtigen Schritt machen, um zumindest im Rennen um die Champions-League-Plätze wieder mittendrin zu sein. Eine Niederlage wäre hingegen ein herber Rückschlag und fast das sichere Ende für Manchesters Titelhoffnungen.

Der Klassiker elektrisiert auch die britischen Fußballexperten. Die befreundeten Clublegenden Gary Neville (Man United) und Jamie Carragher (Liverpool) gaben bei Sky Sports ihre Einschätzung und waren sich einig: Am Sonntag ist Manchester United der Favorit. Jürgen Klopp und der FC Liverpool müssen sich anstrengen, damit aus dem Leistungsknick nicht doch etwas Ernstes wird.

Liverpool Echo Bericht

The Telegraph Bericht

Ibrahimovic-Aussagen auf Vereinswebsite

Neville- und Carragher-Prognosen bei Sky Sports

Mirror Bericht

BBC Bericht zum Hinspiel