Frankfurt/Main (dpa) - Der Hamburger SV muss wegen Fan-Randale eine Geldstrafe in Höhe von 25 000 Euro bezahlen.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verhängte ein entsprechendes Urteil und warnte den Fußball-Bundesligisten: Bei erneuten schwerwiegenden oder vermehrten Vorkommnissen im Stadion müsse der HSV auch mit einem teilweisen Zuschauerausschluss rechnen.

Der DFB reagierte damit auf die Vorfälle vom Spiel gegen den SV Darmstadt 98 am 22. April. Die Partie musste zu Beginn aufgrund starker Rauchentwicklung für etwa zweieinhalb Minuten unterbrochen werden, nachdem im Hamburger Zuschauerbereich Rauchbomben und Knallkörper gezündet worden waren. Der HSV hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

DFB-Mitteilung