Rouen (dpa) - Kroatien und Chile haben bei der Handball-WM wie Europameister Deutschland Auftaktsiege in der Gruppe C gelandet. Die Kroaten kamen in Rouen zu einem 28:23 (12:11) gegen Saudi-Arabien, taten sich dabei aber schwerer als vermutet.

Luka Cindric mit sechs Toren und Domagoj Duvnjak vom deutschen Rekordmeister THW Kiel (5) waren die besten Werfer bei den Kroaten. Chile, am 15. Januar zweiter Gegner der DHB-Auswahl, hatte zuvor Weißrussland mit 32:28 (14:14) besiegt. Bester Torschütze der Chilenen, die im selben Hotel wie die Deutschen wohnen, war Rodrigo Salinas mit acht Treffern.

Gastgeber und Topfavorit Frankreich landete in der Gruppe A bereits seinen zweiten Kantersieg. Der fünfmalige Weltmeister fertigte Japan mit 31:19 (17:9) ab, nachdem es im Eröffnungsspiel der Titelkämpfe ein 31:16 gegen Brasilien gegeben hatte. Bester Werfer gegen das künftige Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson war vor 10 500 Zuschauern in Nantes Ludovic Fabregas mit sieben Toren.

Einen Fehlstart ins Turnier legte Vize-Weltmeister Katar hin. Das Team des spanischen Top-Trainers Valero Rivera López unterlag Ägypten in der Gruppe B nach schwacher Leistung mit 20:22 (8:11). Der gebürtige Kubaner Rafael Capote war mit fünf Treffern bester Werfer Katars. Beim Afrikameister Ägypten ragte der achtfache Torschütze Ahmed Elahmar heraus.

Keine Probleme hatte Schweden beim 33:16 (17:5) gegen Bahrein. Jerry Tollbring traf zehnmal für die Skandinavier, Mattias Zachrisson vom Bundesligisten Füchse Berlin war achtmal erfolgreich. Olympiasieger Dänemark meisterte seine Auftaktaufgabe mit einem 33:22 (17:11) gegen Argentinien ebenfalls souverän. Mikkel Hansen glänzte mit sechs Toren.

Infos zur DHB-Auswahl

Infos zur Handball-WM - Englisch und Französisch

Deutscher WM-Spielplan

   

Bilder