Seggerde l Schloss, Park und Gutshof in Seggerde tragen ihr Winterkleid. Der reizvolle Park lädt zu Spaziergängen ein. Auf 30 Hektar stehen bis zu 600 Jahre alte Eichen und viele andere majestätische Bäume, die sich jetzt ohne ihr Laubkleid ganz anders zeigen als in den Sommermonaten. Zwei Seen, die Aller und kleine Wasserläufe bereichern das Ensemble.

Rudolf und Bianca von Davier, die Schloss, Gut und Park sowie dazugehörige Ländereien nach der Wende zurückkauften, verwenden viel Kraft und Liebe darauf, das Familienerbe zu erhalten und für die Gegenwart zu nutzen. Bevor die Familie nach dem Zweiten Weltkrieg enteignet wurde, war sie seit 1891 Eigentümer dieses Besitzes, und zwar als Erbin der Familie von Spiegel, deren Vorgänger wiederum die Familie von Seggerde war.

Klassische Band kommt

Die Familie von Davier veranstaltet Konzerte im Schloss, nutzt seit 2006 aber auch den 1855 erbauten Kuhstall auf dem Gutshof für Veranstaltungen. Seit einigen Jahren mietet der Weferlinger Rassegeflügelverein Grauer Harm dieses Gebäude alljährlich für seine Jahresschauen und zieht damit Publikum aus der Region an. Musikfreunde aus der Region und weit darüber hinaus stellen sich ein, wenn hier zu Konzerten eingeladen wird. Das erste Konzert im Kuhstall mit seinen eisernen Säulen gab der berühmte Dirigent Justus Frantz im Jahr 2006 mit der Philharmonie der Nationen im Rahmen des MDR-Musiksommers. Justus Frantz gastierte auch noch einmal als Pianist, die Five Gentlemen traten hier auf, die Musik im Stil der Comedian Harmonists machen, die A-Cappella-Band The Swingle Singers, das Rossini-Quartett, die Cellisten der Berliner Philharmonie, der MDR-Kinderchor...

Bilder

Auch in diesem Jahr gehört Seggerde wieder dazu, wenn es beim MDR-Musiksommer in Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen um Konzerte in malerischen Klöstern, auf rustikalen Gutshöfen oder in altehrwürdigen Kirchen geht. Der Kuhstall in Seggerde gilt als eine der außergewöhnlichsten Konzertstätten des Musiksommers. In diesem Jahr wird Spark erwartet. Die klassische Band gastiert am Sonnabend, dem 8. Juli, um 17 Uhr im Konzertstall. Jedes Programm dieses Ensembles ist eine zündende Überraschung und löst das Versprechen, das der Name „Spark“ gibt, was „Funke“ bedeutet, immer aufs Neue ein.

Spark verleiht der jungen kreativen Klassikszene eine aufregend neue Stimme. Das Quintett verbindet den Feinsinn und die Präzision eines klassischen Kammermusikensembles mit der Energie und dem Biss einer Rockband. Seit 2007 wirbeln die fünf abenteuerlustigen Musiker als klassische Band über die Bühnen der Welt und zelebrieren einen exzentrischen Mix aus Post-Klassik, Minimal Music und Avantgarde. Im Jahr 2011 wurde das Ensemble mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet.

In diesem Jahr bittet die „klassische Band“, die sich so leidenschaftlich wie leichtfüßig zwischen den musikalischen Welten von Kammerensemble bis Rockband bewegt, auf das Tanzparkett von 400 Jahren Musikgeschichte. „On the Dancefloor“ ist das Konzert am zweiten Sonnabend im Juli überschrieben. Im erfrischenden Stilmix erlauscht Spark nicht nur in ABBA-Hits und Musicalsongs mitreißende Tanzrhythmen, sondern kommt zu dem Schluss, dass überall da, wo Musik ist, der Tanz nicht weit sein kann. So werden Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, François Couperin, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Max Reger, Dmitri Schostakowitsch, Gordon Jacob, Nikolai Kapustin, Cole Porter sowie Hits von ABBA in Seggerde erklingen.

 

Karten zum Preis von 27 Euro gibt es für das Konzert in Seggerde unter der Tickethotline 0341/946 766 99.