Berlin/Baden-Baden - Der schwedische Autor Jonas Jonasson führt mit seinem Roman "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" wie bereits 2012 die von Media Control GfK ermittelten Jahrescharts an.

Kein Titel der Hardcover-Belletristik sei zwischen Januar und Dezember 2013 häufiger über den Ladentisch gegangen, teilte das Marktforschungsunternehmen am Donnerstag mit. Media Control ermittelt die Literaturcharts regelmäßig unter anderem im Auftrag von "Focus". Dafür melden mehr als 3700 Einzelhändler ihre Verkaufszahlen an Media Control GfK.

Jonassons zweites Werk "Die Analphabetin, die rechnen konnte" landete demnach auf Platz vier - obwohl es erst im November veröffentlicht worden ist. Rang zwei und drei gingen an die Hitler-Satire "Er ist wieder da" von Timur Vermes und Dan Browns Thriller "Inferno".

Bei den Hardcover-Sachbüchern setzte sich "Schantall, tu ma die Omma winken!" an die Spitze. Darin schildert Kai Twilfer den Alltagswahnsinn eines Sozialarbeiters. Florian Illies landete mit "1913" auf Rang zwei, Rolf Dobelli ("Die Kunst des klaren Denkens") auf Platz drei.

Im Bereich Ratgeber waren Kochbücher für Veganer besonders beliebt. So sicherte sich Attila Hildmann gleich mehrere Positionen: "Vegan For Fit" kam auf die Eins, "Vegan For Fun" auf Platz sieben und "Vegan For Youth" auf 22.

Vor einigen Tagen war auch die "Spiegel"-Jahresbestsellerliste bekanntgeworden. Dort eroberte "Die Analphabetin, die rechnen konnte" im Bereich Belletristik sogar den Spitzenplatz. Die "Spiegel"-Bestseller werden vom Fachmagazin "buchreport" ermittelt, das wöchentlich die Bestsellerlisten elektronisch bei über 500 Buchhändlern abfragt.