Frankfurt/Main - Die Schriftstellerin Janne Teller ist in den Stiftungsrat berufen worden, der den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels vergibt.

In der neunköpfigen Jury folgt sie auf den Präsidenten des Goethe-Instituts, Klaus-Dieter Lehmann, wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Frankfurt berichtete.

Janne Teller wurde 1964 in Kopenhagen geboren. Vor ihrer Schriftsteller-Karriere arbeitete sie als Konfliktberaterin in Krisengebieten. Ihre Bücher ("Europa - Alles, was dir fehlt", "Krieg - Stell dir vor, er wäre hier") sind in mehr als 25 Sprachen erschienen.

Bis zum 1. März 2014 kann jedermann Vorschläge für den diesjährigen Friedenspreisträger einreichen. Die Auszeichung ist mit 25 000 Euro dotiert. Sie wird im Oktober während der Buchmesse verliehen.