Weimar - Das Wohnhaus des Dichters Friedrich Schiller in Weimar schließt wegen dringender Sanierungsarbeiten. Das teilte die Klassik Stiftung Weimar am Montag mit.

Das Haus sei vom 5. Mai bis zum 30. November für Besucher unzugänglich. In dieser Zeit werden Fußböden und Fenster instand gesetzt. Deshalb müsse das gesamte Mobiliar aus dem Haus geräumt werden. Im Schiller-Museum wird zudem eine Glastrennwand zwischen Treppe und Foyer eingebaut, um die klimatischen Bedingungen zu verbessern. Das Wohnhaus wurde laut Stiftung im Jahr 1777 gebaut und von Schiller 1802 gekauft. An der Nordseite des Gebäudes befindet sich das 1988 fertiggestellte Museum.