Mainz - Die Autorin Judith Schalansky ist seit Mittwoch neue und bisher jüngste sogenannte Stadtschreiberin in Mainz. Die 33-jährige Wahl-Berlinerin wird als 30. Person mit diesem Preis geehrt und soll dafür die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt auch literarisch vertreten.

Die Auszeichnung habe sie "überrascht und erstaunt", sagte die Autorin von "Der Hals der Giraffe" vor der Einführung in ihr Amt. Bisher habe sie vor allem Förderpreise bekommen, dies sei ein "Aufstieg in eine andere Liga". Dieser Literaturpreis der Sender ZDF und 3sat sowie der Stadt Mainz ist mit 12 500 Euro dotiert.

Außerdem stellt Mainz den Stadtschreibern eine Wohnung im Gutenberg-Museum zur Verfügung. Auch andere Städte wählen sich regelmäßig Stadtschreiber aus.