Leipzig - Das Literaturland Schweiz liegt zur Leipziger Buchmesse (13.-16. März) nur einen Klick entfernt. Sechs interaktive Karten im Internet, die eigens für den "Auftritt Schweiz" in Leipzig entwickelt wurden, entführen an 140 Literaturorte in der Eidgenossenschaft.

Aus der Übersicht lässt sich nach Angaben der Organisatoren entnehmen, wie eng die Schweiz mit der Literatur verbunden ist - sei es als Handlungsort der Romane, als Sehnsuchtsort oder als Wohnort von Autoren. Die Schweiz ist Gastland der Leipziger Buchmesse.

Bekanntes verbirgt sich hinter den anklickbaren Namen und Symbolen - etwa Thomas Manns "Zauberberg", der in Davos am Vorabend des Ersten Weltkrieges spielt. Aber auch weniger Bekanntes lässt sich erfahren: Heinrich von Kleist zum Beispiel wollte 1802 in der Schweiz ernsthaft Bauer werden. Auch Alfred Döblin ging in die Schweiz, allerdings 1933 unter anderen Vorzeichen. Der Jude und Sozialist floh vor den Nazis nach Zürich.

Neben einer allgemeinen Übersichtskarte gibt es unter www.literatur-karten.ch fünf weitere Karten zu Spezialthemen: Man kann Liebesszenen nachspüren, Todesorte finden, Gedankenreisen unternehmen, Zukunftswelten entdecken und sich mit Ortsnamenspielen befassen. Die Karten werden zum "Auftritt Schweiz" auf der Leipziger Buchmesse präsentiert.