Berlin - Der Schweizer Schriftsteller Martin Suter (66/"Small World"), der seit 22 Jahren auf Ibiza und in Guatemala lebt, will im Herbst mit seiner Familie in die Schweiz zurückzukehren.

"Wir wollen es einfach mal ausprobieren", sagte er der "Berliner Zeitung". Das Buch, an dem er zurzeit schreibt, will er aber noch in Spanien beenden. Es führe "in einen unerhörten Finanzskandal", verriet er. Ihm selbst ist Geld wichtig: "Ich habe immer meine opferbereiten Kollegen bewundert, die konsequent von der Schriftstellerei und Fördergeldern lebten. Ich habe immer gerne genug Geld, um angenehm zu leben."