München - Der Satiriker und Schriftsteller Eckhard Henscheid (72/"Die Vollidioten") hat den Literaturbetrieb scharf kritisiert.

Er habe in seinem Leben "zehn oder mehr" Literaturpreise nicht angenommen, sagte er der "Süddeutschen Zeitung". Er wolle sich nicht abhängig machen von den Preisgremien. "Das sind derartige Idioten- und Ignorantenvereine, das stellt sich die andächtige Öffentlichkeit nicht annähernd vor! Zum Teil ehrgeizige Wichtigtuer, zum Teil Ahnungslose. Die Literatur ist abhängig von Dummköpfen. Mehr denn je", sagte Henscheid. Oft spiele die Qualität der Bücher überhaupt keine Rolle mehr, sondern nur "die Wendigkeit der geldbeflissenen Autoren", sagte Henscheid.