Mexiko-Stadt - Mexiko gedenkt des gestorbenen Literaturnobelpreisträgers Gabriel García Márquez mit einer nationalen Trauerfeier.

Die Ehrung finde am kommenden Montag (21. April) im Palast der Schönen Künste in Mexiko-Stadt statt, kündigte der Präsident der staatlichen Kulturbehörde Conaculta, Rafael Tovar y de Teresa, am Donnerstag an.

Bürgermeister Miguel Ángel Mancera hatte den Tod des kolumbianischen Autors zuvor als großen Verlust für Mexiko und die Welt bezeichnet. Staatspräsident Enrique Peña Nieto schrieb auf Twitter: "Er wurde in Kolumbien geboren, aber für Jahrzehnte hat er Mexiko zu seiner Heimat gemacht. Er hat unser Leben bereichert." García Márquez lebte mit Unterbrechungen seit den 1960er Jahren in Mexiko.