Bogotá - Zu Ehren des verstorbenen Literaturnobelpreisträgers Gabriel García Márquez haben in ganz Kolumbien öffentliche Lesungen aus dessen Erzählung "Der Oberst hat niemand, der ihm schreibt" stattgefunden.

Staatschef Juan Manuel Santos eröffnete am Mittwoch den Lesemarathon in Bibliotheken sowie auf Plätzen und Parks in rund 500 Städten des Landes. Mehr als 12 000 Exemplare des Werks des vor einer Woche in Mexiko gestorbenen Schriftstellers waren zu diesem Zweck verteilt worden, wie die Zeitung "El Tiempo" in ihrer Online-Ausgabe berichtete. Der Parlamentsvorsitzende Juan Fernando Cristo kündigte an, er werde im Senat die Ausgabe einer Briefmarke und einer Banknote mit dem Bild von "Gabo" vorschlagen.