London - Die britische Boulevardzeitung "The Daily Mail" muss eine "erhebliche Summe" Schadensersatz an die Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling zahlen. Die genaue Summe nannte die Tageszeitung in einer Richtigstellung, die sie in ihrer Ausgabe vom Mittwoch druckte, nicht.

"The Daily Mail" hatte im vergangenen September einen Artikel veröffentlicht, in dem fälschlicherweise behauptet wurde, dass die Buchautorin Streit mit ihrer Kirchengemeinde gehabt habe. In dem Artikel schrieb die Zeitung, Rowling habe die Gemeinde beschuldigt, sie zu verspotten, weil sie alleinerziehend ist. Die Boulevardzeitung hatte bereits im Januar zugegeben, dass der Artikel vom 28. September 2013 J.K. Rowling verleumdet.