München - Der Petrarca-Preis geht in diesem Jahr an den Frankfurter Dichter Franz Mon und an den Litauer Tomas Venclova. Wie der Burda-Verlag in München mitteilte, wird der von Hubert Burda gestiftete Preis Mitte Juni zum letzten Mal vergeben.

Die vierköpfige Jury zeichne mit dem 88-jährigen Mon einen Literaten aus, der unbeirrt von Moden und Stimmungen sein literarisches Werk vorangetrieben habe, hieß es. Der 1937 geborene Venclova, der seit 1977 in den USA als Professor arbeitet, habe neben großen Studien zur russischen Schriftstellerin Anna Achmatova ein umfangreiches lyrisches Werk veröffentlicht, das gerade in Westeuropa entdeckt werde.

Der Petrarca-Preis ist mit 20 000 Euro dotiert, die unter den Preisträgern aufgeteilt werden.