San Francisco - Der US-amerikanische Science-Fiction-Autor Frank M. Robinson, der das Buch zum Welterfolg "Flammendes Inferno" schrieb, ist tot.

Der Schriftsteller starb nach Angaben der Branchenwebsite "Locus Online" am Montag in seiner Heimatstadt San Francisco. Robinson wurde 87 Jahre alt.

Robinson hatte nach seinem Einsatz im Zweiten Weltkrieg zu schreiben begonnen. Weil er nicht genug Kunden fand, wurde er wieder Soldat und war im Koreakrieg. Dann arbeitete er für verschiedene Zeitschriften, unter anderem den "Playboy". Schon sein erster Roman, "Power", war 1956 ein Erfolg und wurde verfilmt. Mehrere Bücher schrieb er mit seinem Kollegen Thomas N. Scortia, unter anderem "The Glass Inferno", das dann 1974 als "Flammendes Inferno" mit Steve McQueen und Paul Newman verfilmt wurde.

Robinson war homosexuell und machte sich für die Rechte Schwuler stark. Er war auch Redenschreiber von Harvey Milk, dem ersten Politiker der USA, der seine Homosexualität öffentlich machte. Im Film "Milk" von 2008 mit Sean Penn hat er einen kurzen Auftritt.