Stuttgart - Die Kinderbuchautorin Ursula Wölfel soll am Donnerstag im Odenwald beigesetzt werden. Die Beerdigung finde im kleinen Kreis statt, sagte eine Sprecherin des Thienemann Verlags am Dienstag in Stuttgart.

Wölfel war am vergangenen Mittwoch im Alter von 91 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben.

Die Autorin wurde mehrfach ausgezeichnet: So erhielt sie nach Angaben ihres Verlags unter anderem 1962 den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Sparte Kinderbuch für ihre Erzählung "Feuerschuh und Windsandale". 1991 wurde ihr Gesamtwerk mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises geehrt.

"Ursula Wölfel ist eine Meisterin der realistischen Kinderliteratur. In ihren Büchern beschreibt sie die Welt, in der Kinder aufwachsen, nüchtern und ohne sie zu beschönigen; zwischen den Zeilen lässt sie den Leser Wärme und großes Verständnis für ihre Figuren spüren", hieß es beim Thienemann Verlag.

Ursula Wölfel wurde 1922 geboren und wuchs im Ruhrgebiet auf. Später studierte sie in Heidelberg Germanistik, Geschichte, Philosophie und Psychologie. 1959 erschien ihr erstes Kinderbuch, ab 1961 wohnte die Autorin als freie Schriftstellerin im Odenwald. Zuletzt lebte sie in einem Wohnstift in Heidelberg.