Saarbrücken - Mit Mütze, Schirm und Pfeife: Zum 160. Geburtstag von Sherlock Holmes haben sich am Freitag zahlreiche Fans des Meisterdetektivs in Saarbrücken versammelt.

Drei Tage wollen sie bei der zweiten "Sherlocon" - einem Treffen der Deutschen Sherlock-Holmes-Gesellschaft - die Welt des berühmten Schnüfflers erlebbar machen. "Holmes war nie aus der Mode", sagte einer der Vorsitzenden der Gesellschaft, Olaf Maurer, zum Auftakt. Bis zum Sonntag rechne er mit mehr als 400 "Sherlockianern" - ob traditionell im viktorianischen Kostüm oder wie er selbst mit Umhang und Pfeife.

Auf dem Programm stehen zum Beispiel ein Krimidinner, Live-Hörspiele und ein Kampfsportworkshop, der die Verteidigung mit Spazierstock, Zeitung und Hut lehrt. Ziel sei es, Fans aller Generationen zusammenzubringen. Gerade junge Leute entdeckten derzeit ihre Begeisterung für Holmes, sagte Maurer. Das liege auch an modernen Kino- und TV-Produktionen, die den Meisterdetektiv entstaubten und als Action-Helden oder im London von heute mit Handy am Ohr zeigten.

Im Jahr 1887 war die erste Geschichte von Holmes-Erfinder Sir Arthur Conan Doyle erschienen. Die erste "Sherlocon" hatte im August 2012 etwa 300 Fans nach Hillesheim in der Eifel gelockt.