Berlin - In Berlin beginnt an diesem Mittwoch das 14. Internationale Literaturfestival. Erwartet werden rund 150 Autoren aus mehr als 50 Ländern. Mehr als 300 Veranstaltungen sind geplant.

Zur Eröffnung spricht am Abend (18.00 Uhr) der indische Schriftsteller Pankaj Mishra über das Thema "Europa und die neue Welt-Unordnung". Im Anschluss (21.00 Uhr) liest die indischstämmige US-Autorin Jhumpa Lahiri aus ihrem international gefeierten neuen Roman "Das Tiefland".

Zum Auftakt sind die Berliner Bürger aufgerufen, bei der ganztägigen Aktion "berlin liest" an verschiedenen Orten der Stadt aus ihrem Lieblingsbuch vorzulesen. Das Festival geht bis zum Sonntag in einer Woche.