Frankfurt/Main - Unter dem Titel "Goethes Eros" erinnert Frankfurt vom 19. bis 28. September an den berühmtesten Sohn der Stadt.

Bei der fünften Ausgabe der Goethe-Festwoche soll es eine Ausstellung, ein Sonderprogramm im Radio und mehr als 20 Veranstaltungen geben, wie die Stadt Frankfurt mitteilte.

Zum Start an diesem Freitag (19. September) wird die Ausstellung "Marianne von Willemer und Goethe im Spiegel des "West-östlichen Diwan"" im Goethe-Museum eröffnet. Szenische Lesungen und Vorträge sollen im Literaturhaus oder in der Historischen Villa Metzler gehalten werden.

Das Filmmuseum zeigt vier Verfilmungen des Romans "Die Wahlverwandtschaften" und das Schauspiel Frankfurt greift das Schwerpunktthema unter anderem in zwei Koproduktionen auf. Bei hr2 werden Goethe und die Liebe in Form von Gesprächen, Hörspielen und musikalischen Bearbeitungen behandelt. Goethe wurde am 28. August 1749 in Frankfurt geboren.