Neubrandenburg - Der Schriftsteller Lutz Seiler ist in Neubrandenburg mit dem Uwe-Johnson-Literaturpreis geehrt worden.

Der 50-Jährige, der auch in der Endrunde zum "Deutschen Buchpreis" steht, nahm die Auszeichnung am Freitagabend für seinen Roman "Kruso" entgegen. Der Uwe-Johnson-Preis ist mit 15 000 Euro dotiert und erinnert an Uwe Johnson (1934-1974), der zu den großen deutschen Erzählern des 20. Jahrhunderts gezählt wird.

In der Begründung der Jury hieß es, der Roman "Kruso" schlage einen Bogen vom Sommer 1989 auf der Insel Hiddensee bis in die Gegenwart. Zudem vergegenwärtige Seiler anhand eines Ortes wie der Insel Hiddensee und über einen kurzen Zeitraum die Hoffnungen und Einschränkungen eines ganzen Landes, erklärte der Vorsitzende der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft (MLG), Carsten Gansel.

Der Johnson-Preis wird seit 1994 an Autoren vergeben, in deren Büchern sich Bezugspunkte zu Johnsons Poetik finden oder die einen deutsch- deutschen Erfahrungshintergrund aufgreifen. Frühere Preisträger waren Christoph Hein, Christa Wolf, Norbert Gstrein und Walter Kempowski.