Mainz - Für ihren Debüt-Roman "Vielleicht Esther" erhält Katja Petrowskaja den Literaturpreis der ZDF-Kultursendung "aspekte". Das teilte der Sender in Mainz mit.

Die in Kiew geborene 44-Jährige stemmt sich in ihrem Werk gegen das Nichtwissen und Vergessen, heißt es in der Begründung der Jury. Petrowskaja behandelt in "Vielleicht Esther" ihre eigene Familiengeschichte und die nationalsozialistischen Gräueltaten in der Ukraine. Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert.

Petrowskaja wird in der "aspekte"-Sendung am Freitagabend vorgestellt, der Preis wird ihr nächste Woche auf der Frankfurter Buchmesse verliehen.