Frankfurt/Main - Die Bestseller-Autorin Nele Neuhaus (47) stört sich nicht am Vorwurf, dass sie seichte Unterhaltung produziere.

"Wer geistig hoch Anspruchsvolles lesen möchte, kann sich ein literarisches Werk kaufen, davon gibt es auch genügend", sagte sie der Nachrichtenagentur dpa in einem Interview.

Kriminalromane seien, wie das Fernsehen, Medien, die die Menschen in erster Linie unterhalten sollten. "Die meisten Leser oder Zuschauer haben nicht unbedingt den Anspruch, aus Büchern oder Filmen etwas zu lernen." Das ZDF zeigt mit "Mordsfreunde" am Montag bereits die dritte Verfilmung eines Taunus-Krimis aus ihrer Feder.