Stuttgart - Für seinen Erfolg hat Krimi-Autor Wolfgang Schorlau zum Start seiner Schriftsteller-Karriere alles auf eine Karte gesetzt. "Ich war massiv verschuldet", sagte er der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart.

"Ich pumpte jeden Freund an, der nicht die Straßenseite wechselte, wenn er mich sah." Doch er habe gewusst, dass er "ein gutes Blatt" habe, sagte der 1951 geborene Schorlau.

Nachdem sein erster Roman um den Privatermittler Dengler als Taschenbuch erschien, sei es bergauf gegangen. Inzwischen könne er von seinem Beruf leben. Das sei ein "Privileg". Schorlaus kommender Roman beschäftigt sich mit der Mordserie des rechtsterroristischen NSU.

Einer seiner Dengler-Romane wird bald im ZDF zu sehen sein. Ein Sendetermin steht noch nicht fest. Eventuell sollen weitere Verfilmungen folgen.