München - In München ist am Mittwochabend der Startschuss für das 5. Literaturfest gefallen. "In den nächsten 19 Tagen liegt München der Literatur zu Füßen", sagte die Moderatorin des Eröffnungsabends, Katty Salié.

Der Ex-Intendant der Münchner Kammerspiele und des Residenztheaters, Dieter Dorn, gab einen Einblick in die Welt von Botho Strauß, dem das Literaturfest eine Hommage zum 70. Geburtstag widmet. Und Musiker und Autor Heinz Rudolf Kunze präsentierte sein Kinderbuch-Debüt "Quentin Qualle - Die Muräne hat Migräne".

Rund 100 Autoren aus aller Welt werden bis zum 7. Dezember erwartet - darunter die Literatur-Nobelpreisträgerin Herta Müller, Martin Walser und der Sänger Rolando Villazón, der auch unter die Schriftsteller gegangen ist.

Am 20. November eröffnet Günter Grass eine Ausstellung über sein legendäres Buch "Hundejahre", das er 50 Jahre nach dessen Erscheinen mit Radierungen selbst illustriert hat. Die "Schauspielerin des Jahres", Bibiana Beglau, las zur Eröffnung Auszüge aus dem berühmten Werk.

Das Kuratorenprogramm gestaltet der Leipziger Autor Clemens Meyer. Er will sich unter anderem mit dem Skandalkünstler Jonathan Meese über die "Diktatur der Kunst" unterhalten. Zum Abschluss des Kuratorenprogramms plant Meyer eine Auktions-Show. Dabei will er Bücher, Fotos und kleine Kunstwerke versteigern, die während des Fests entstanden sind. Neben dem Kuratorenprogramm gehören Veranstaltungen im Literaturhaus sowie die Münchner Bücherschau zum Festival.