Leipzig - Die Leipziger Buchmesse 2015 rückt Israel in den Blickpunkt. Anlass für diesen Messeschwerpunkt seien die seit 50 Jahren bestehenden deutsch-israelischen Beziehungen, teilte die Messe am Donnerstag mit.

Zahlreiche israelische Schriftsteller werden in Leipzig erwartet, darunter Amos Oz und Meir Shalev. Den Besuchern solle die Gelegenheit zur Begegnung und zum Austausch über die aktuelle Lage in Nahost geboten werden, erklärte Buchmesse-Direktor Oliver Zille.

Die Leipziger Buchmesse wird vom 12. bis 15. März 2015 veranstaltet. 2014 hatte sich die Schweiz als Gastland in Leipzig präsentiert.