Rheinsberg - Der Dresdner Autor Thomas Rosenlöcher (67) ist neuer Stadtschreiber von Rheinsberg. Im Februar bezieht er für ein knappes halbes Jahr Quartier in der brandenburgischen Kleinstadt.

Der Aufenthalt werde ihm die Freiheit geben, Gedichte zu schreiben, sagte Rosenlöcher der Deutschen Presse-Agentur. "Sie wissen ja, Gedichte liest kein Mensch und sie werden nicht bezahlt. Das ist mein eigentliches Metier. Wenn so etwas in Rheinsberg passiert, ist es schön."

Das Kurt Tucholsky Museum in Rheinsberg beruft seit 1995 zweimal im Jahr einen Stadtschreiber. Monatlich erhalten die Autoren etwa 1000 Euro - bereitgestellt vom brandenburgischen Kunstministerium. Sie leben dann in einer Wohnung mit Blick auf den Schlosspark. Mehr als 40 Autoren kamen bisher als Stadtschreiber in die Kleinstadt, der der Publizist und Schriftsteller Kurt Tucholsky mit seiner Erzählung "Rheinsberg: Ein Bilderbuch für Verliebte" 1912 zeitlosen literarischen Ruhm verschafft hat.