Leipzig - Der Bestseller-Autor Jan Weiler (47, "Maria, ihm schmeckt\'s nicht") plant seine Romane nur im Kopf. "Ich mache mir keine Notizen, weil ich nach einer Woche nicht mehr weiß, was ich damit gemeint habe", sagte Weiler am Donnerstag auf der Leipziger Buchmesse.

Stattdessen formuliere er den Roman im Kopf fertig, bevor er anfange zu schreiben. Die Gedanken kämen vor allem auf Reisen, wenn er bei der Fahrt aus dem Fenster schaue, sagte der 47-Jährige. "Das ist wie Basteln mit Knetgummi im Kopf." Auf der Buchmesse stellt Weiler seinen ersten Krimi "Kühn hat zu tun" vor.