Berlin - Mit einer 24 Stunden langen Lesung aus Walter Kempowskis legendärem Tagebuch "Das Echolot" will die niedersächsische Landesvertretung in Berlin an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 70 Jahren erinnern.

Die Lesung beginnt an Kempowskis Geburtstag, dem 29. April, um 18.30 Uhr. Mehr als 50 Vorleser beteiligen sich. "Das Echolot" ist eine vierteilige Buchreihe des Autors (1929-2007). In einer Collage aus Tagebüchern, Briefen und autobiografischen Erinnerungen unterschiedlichster Akteure dokumentiert er die Zeit des Zweiten Weltkriegs. Gelesen wird aus dem letzten Teil "Abgesang \'45".