Berlin - Uralt ist die Sehnsucht der Deutschen nach dem Süden, spätestens seit Goethe führen alle Wege nach Rom. Den umgekehrten Weg hat die 1955 geborene Publizistin Sabina Magnani von Petersdorff eingeschlagen.

Die gebürtige Römerin, Tochter der Journalistin und ARD-Korrespondentin Franca Magnani (1925-1996), legt mit "Mein Rom ist überall" ein kurzweiliges, kluges Erinnerungsbuch vor.

Schon 1973 verschlug es Magnani zu den Weltjugendspielen nach Ost-Berlin, ein paar Jahre später begleitete sie als Dolmetscherin den gerade ausgebürgerten Wolf Biermannn bei einer Konzertreise durch Italien. 1980 kam sie mit einem Stipendium an die Freie Universität nach West-Berlin, empfand die geteilte Stadt als grau und kalt, aber lernte dort ihren zukünftigen Mann kennen. "Wenn Italiener außer Landes gehen, tragen sie die Heimat in sich", resümiert die Autorin, die über deutsch-italienische Befindlichkeiten viel zu erzählen weiß.

- Sabina Magnani von Petersdorff: Mein Rom ist überall. Europa Verlag, Zürich, 191 Seiten, 19 Euro, ISBN-13: 978-3905811780.