Potsdam - Von Aal bis Zygophyllaceen - das soeben erschienene "Bio-Food-Handbuch" dürfte kaum eine Frage um den boomenden Biomarkt und die damit verbundene Lebensart offen lassen. Autor Udo Pini legt damit sein zweites Nachschlagewerk vor.

Sein "Gourmet-Handbuch", erstmals 2000 erschienen, ist inzwischen mit etwa einer halben Million Exemplaren ein Nachschlage-Klassiker. In mehr als vierjähriger Recherche hat sich der Food-Autor nun dem Thema Bio genähert und das 900 Seiten umfassende Buch vorgelegt. Über 2500 Abbildungen illustrieren die 700 Stichwörter. Dabei geht es nicht nur um Lebensmittel, sondern auch um Bio-Betrug, Pflanzenwürde, Verschwendung, Veganismus und Greenwashing.

Pini selbst versteht das Lexikon als "Gebrauchsanweisung, Denkanstoß, Vertiefung und Small-Talk-Hilfe". Vieles liest sich auch amüsant: Biogourmets sind "Jünger grüneren Lifstyls". Sie stehen für LOHAS - Lebensstile voller Gesundheit und Nachhaltigkeit (Lifestyles of Health and Sustainability).

- Udo Pini: Das Bio-Food Handbuch. Verlag h.f. Ullmann, Potsdam, 904 Seiten, 24,90 Euro, ISBN 978-3-8480-0295-5.