München Die deutsche Widerstandskämpferin Sophie Scholl muss man niemandem mehr vorstellen. Doch andere Namen mutiger Frauen aus der NS-Zeit dürften weniger bekannt sein, obwohl sich dahinter auch bewegende Lebensgeschichten verbergen.

Die Göttinger Historikerin Frauke Geyken, Verfasserin einer beeindruckenden Biografie über Freya von Moltke, ruft in ihrem neuen Buch "Wir standen nicht abseits" solche zu Unrecht vergessenen Frauen des Widerstands in Erinnerung.

So porträtiert sie zum Beispiel Cato Bontjes van Beek , die fast im gleichen Alter wie Sophie Scholl in Plötzensee hingerichtet wurde. Annedore Leber, die Witwe des von den Nazis umgebrachten SPD-Politikers Julius Leber, wurde nach dem Krieg zur prominenten Nachlassverwalterin des Widerstands. Doch auch ihr Bild ist heute verblasst. Noch unbekannter ist die Diplomatengattin Marie Louise Scheliha.

Geyken hatte Zugang zu ihren unveröffentlichten Erinnerungen, die einen wertvollen Einblick in die Geschichte des Widerstands geben.

- Frauke Geyken: Wir standen nicht abseits. Frauen im Widerstand gegen Hitler. C.H.Beck Verlag, München, 352 Seiten, 24,95 Euro, ISBN 978-3-406-65902-7.