Berlin Der Amerikaner Daniel Silva hat den früheren israelischen Agenten Gabriel Allon zu einem der erfolgreichsten Helden von Romanserien der letzten Jahre gemacht.

In "Der Hintermann" setzt er diesen Erfolg überzeugend fort. Bei einem Besuch in London wird Allon Zeuge eines Selbstmordanschlags. Kurz darauf wird er vom Geheimdienst eingespannt, um den Hintermann der Terroristen aufzuspüren, einen aus den USA stammenden islamischen Geistlichen. Zur Schlüsselfigur wird dabei eine Geschäftsfrau, deren Vater Jahre zuvor von Allon getötet worden war. Silva hat einen rasanten Actionthriller geschrieben, in dem sich zwar manches Klischee findet, der für Fans dieses Genres aber jede Menge Lesevergnügen bietet.

Daniel Silva: Der Hintermann. Piper Verlag, München, 493 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-492-30478-8