Berlin - Zum 130. Geburtstag von Lion Feuchtwanger am 7. Juli hat der Aufbau-Verlag Wilhelm von Sternburgs Biografie aus dem Jahr 1984 in einer erweiterten und aktualisierten Form wieder aufgelegt.

Das Buch berücksichtigt nun auch viele neu erschlossene Dokumente, so etwa Briefe des amerikanischen Feuchtwanger-Verlegers Benjamin Huebsch oder der Freundin des Schriftstellers, Eva Herrmann. Auch die Öffnung des russischen Staatsarchivs für sozialpolitische Geschichte erlaubte neue Einsichten.

Nach Darstellung von Sternburgs haben diese Dokumente den Blick auf Feuchtwanger und seine Romane zwar nicht fundamental verändert, aber "vieles belegt, sichtbarer und deutlicher gemacht".

Besonders wertvoll aber ist Sternburgs Biografie weiterhin, weil er seinerzeit noch mit vielen Augenzeugen sprechen konnte, so etwa mit der Feuchtwanger-Witwe Marta. Diese persönlichen Schilderungen geben seinem Werk eine große Anschaulichkeit.

(Wilhelm von Sternburg: Lion Feuchtwanger. Die Biographie, Aufbau Verlag, Berlin, 543 Seiten, 26,00 Euro, ISBN 978-3-351-03275-3)