Berlin Eine besondere Figur hat sich der unter dem Pseudonym Max Landorff schreibende Autor ausgedacht. Gabriel Tretjak regelt alles, was erforderlich ist, um das Leben in Schwierigkeiten geratener Menschen zu verändern.

Im dritten Band der Serie gerät Tretjak nun selbst in Schwierigkeiten. Kurz bevor er sich nach Hongkong absetzen kann, erhält er ein Paket mit zwei sorgfältig abgetrennten Frauenbeinen. Eine Tätowierung deutet eine Verbindung zu Tretjaks Jugend an. Diese Verbindung wird umso stärker, als ein Jugendfreund ein ebenso schreckliches Paket bekam mit einem Frauenkopf darin.

Landorff erzählt die Geschichte mit gewohnter Routine, überraschenden Wendungen, undurchsichtigen Figuren und gut miteinander verwobenen Handlungssträngen, die für ein konstantes Spannungsniveau sorgen.

- Max Landorff: Die schweigenden Frauen. Fischer Scherz Verlag, Frankfurt/Main, 320 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3-651-00035-3.