Hamburg - Freiburg im Breisgau zu Beginn des 15. Jahrhunderts: Entweihte Hostien im Münster der Stadt und der Mord an ihrem Wächter sorgen für eine explosive Stimmung. Schnell werden Stimmen laut, die den Juden die Schuld in die Schuhe schieben.

Begine Serafina vermutet jedoch ganz andere Motive hinter den Geschehnissen und zusammen mit dem Stadtarzt Achaz beginnt sie Nachforschungen anzustellen. Damit sticht sie jedoch in ein Wespennest, denn nicht alle Stadtoberen sind mit ihrer Einmischung einverstanden.

Astrid Fritz neuer Roman "Hostienfrevel" aus der Reihe um die Begine Serafina bietet in seiner Personenkonstellation und Handlungsdramaturgie eigentlich nichts Neues, ist aber dennoch sehr unterhaltsam. Flüssig erzählt und ausgestattet mit sympathischen Figuren ist das Buch für Freunde historischer Krimis empfehlenswert.

- Astrid Fritz: Hostienfrevel, Rowohlt Verlag, Hamburg, 304 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-499-26796-3.