München - Kühler Hanseat verliebt sich in exotische Karibikschönheit. Das klingt nach einer heißen Geschichte, deren Reiz noch dadurch erhöht wird, dass es sich um die Frau des tyrannischen Gouverneurs handelt und dieselbe in verbotene politische Machenschaften verwickelt ist.

Aus dieser brisanten Konstellation entsteht in Michael Wallners "Die Frau des Gouverneurs" tatsächlich ein spannender Liebes- und Abenteuerroman. Schauplatz ist Kuba in den 1920er Jahren. Die Insel wird von einer Marionette der Amerikaner regiert. Yamilé, die schöne Frau des Gouverneurs von Santiago, unterstützt heimlich die Rebellen in den Bergen. Als der Lübecker Chemiker Christian Tolmein sich in sie verliebt, findet er sich in einem gefährlichen Intrigenspiel wieder. Bald geht es um Leben und Tod.

Der Roman ist flott geschrieben und weiß den Leser vor allem durch seine sinnliche Atmosphäre und Spannung mitzunehmen. Leider aber gleitet die Geschichte vor allem gegen Ende hin leicht ins Triviale ab.

Michael Wallner: Die Frau des Gouverneurs, Luchterhand Verlag, München, 400 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3-630-87389-3.