Berlin - Kann ein Affe, der jahrelang eingesperrt unter Menschen gelebt hat, irgendwann wieder ein normales Affenleben führen? Auf einer einsamen Insel im Roten Meer wagen ehrgeizige Evolutionsforscher einen Auswilderungsversuch.

Ein heikles Experiment, denn die Gruppe von Gorillas lebt seit Jahren bei Pflegeeltern und hat dabei mit der Zeit ein immer menschlicheres Verhalten angenommen. Die Affen können sich in einer Gebärdensprache verständigen, sie klettern nur noch ungern und ekeln sich vor Tierkadavern. Die junge Evolutionsforscherin Marina ist mit dem Projekt betraut und gerät dabei in einen tödlichen Konflikt, denn eines Tages treten die Gorillas in einen Hungerstreik.

Bettina Suleimans Erstlingswerk "Auswilderung" ist ein spannend geschriebener Wissenschaftsroman, der zum Nachdenken anregt. Die Autorin stellt grundsätzliche Fragen nach der Ethik von Wissenschaft und nach unserem anscheinend unstillbaren Bedürfnis, Tiere zu vermenschlichen.

- Bettina Suleiman: Auswilderung, Suhrkamp Verlag, Berlin, 265 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3-518-46552-3.